2 Studentinnen oder Studenten Psychologie, Human Factors, Sozialwissenschaften o. ä. - Nutzerbedürfnisse und digitale Mobilitätslösungen - Durchführung und Auswertung von Online-Nutzerworkshops

1 Stellenangebot
ab sofort Teilzeit Sonstige Berufe

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Raum für Spitzenforschung

Einsatzort:
Lilienthalpl. 7
38108 Braunschweig
2 Studentinnen oder Studenten Psychologie, Human Factors, Sozialwissenschaften o. ä. - Nutzerbedürfnisse und digitale Mobilitätslösungen - Durchführung und Auswertung von Online-Nutzerworkshops
Jetzt bewerben!

Starten Sie Ihre Mission beim DLR.

Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche – die Ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns.

Für unser Institut für Verkehrssystemtechnik (Human Factors) in Braunschweig suchen wir

2 Studentinnen oder Studenten Psychologie, Human Factors, Sozialwissenschaften o. ä.

Nutzerbedürfnisse und digitale Mobilitätslösungen - Durchführung und Auswertung von Online-Nutzerworkshops

Ihre Mission:

Im Projekt Reallabor Digitale Mobilität Hamburg (RealLabHH) wird untersucht, wie digitale Technologie in den kommenden Jahren die Mobilität im städtischen und ländlichen Raum beeinflussen könnte. Insbesondere soll ausgelotet werden, wie Digitalisierung und Automatisierung dazu beitragen können, die Verfügbarkeit, den Komfort und die Sicherheit der Mobilität zu erhöhen und gleichzeitig deren Umwelt- und Klimaverträglichkeit zu verbessern.

Zwei der Teilprojekte unter Beteiligung des DLR sind die:

  • Entwicklung einer Dialogstrategie zum gesellschaftlichen Austausch mit Bürger*innen und anderen Stakeholdern zur Digitalisierung im Verkehr (Information, Kommunikation, Beteiligung), sowie die
  • Ermittlung von Nutzeranforderungen an ein selbstfahrendes flexibles ÖPNV-Shuttle im suburbanen Raum (bedarfsgesteuerter Verkehr auf flexiblen Routen ohne feste Haltestellen) und die nutzerzentrierte Evaluation dieses Systems.

In diesem Rahmen werden Nutzerworkshops (Online) durchgeführt, um:

  • allgemeine Nutzerbedürfnisse im Zusammenhang mit zukünftiger Mobilität zu ermitteln und entsprechende Lösungskonzepte und –methodiken zu entwickeln und
  • Nutzeranforderungen an „virtuelle Haltestellen“ (flexible Haltepunkte für den Zu- und Ausstiegzu / aus selbstfahrenden ÖPNV-Shuttles) sowie an die diesbezügliche Kommunikation (z.B. Finden des Haltepunkts mit Hilfe des Smartphone, des Web) zu ermitteln.

In beiden Themenfeldern ist je eine Abschlussarbeit zu vergeben.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit an der (Vorbereitung* und) Durchführung der jeweiligen Online-Nutzerworkshops
  • Aufbereitung und Auswertung der erhobenen Daten (z.B. qualitative Analyse inhaltlicher Kategorien von Nutzerwünschen- und Bedürfnissen, Abgleich mit vorgeschlagenen Konzepten)
  • Formulierung der ermittelten Nutzeranforderungen und Ableitung von Schlussfolgerungen hinsichtlich der Eignung der Workshop-Methode zur Nutzereinbindung
  • Ableitung von Schlussfolgerungen für die akzeptanzförderliche Gestaltung von zukünftigen Verkehrsangeboten allgemein bzw. virtueller Haltestellen für flexible ÖPNV-Shuttles

*je nach Einstiegszeitpunkt

Die Durchführung der Workshops ist für November / Dezember 2020 geplant. Die Arbeiten können ortsflexibel stattfinden.

Ihre Qualifikation:

  • Studierende/r im Bachelor oder Master Psychologie, Human Factors, Sozialwissenschaften, Verkehrs- oder andere Ingenieurswissenschaften mit Bezug zum Verkehrssystem
  • selbständiges Arbeiten und Interesse am Themengebiet
  • Grundkenntnisse in qualitativer Datenaufbereitung und –analyse wünschenswert
  • Vorkenntnis entsprechender Analyseprogramme (z.B. MaxQDA, ELAN) von Vorteil
  • Vorkenntnisse in psychologischer oder sozialwissenschaftlicher Forschungsmethodik (insbesondere zur Durchführung von Workshops / Fokusgruppen) von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Annika Dreßler telefonisch unter +49 30 67055-8107 . Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 51965 sowie zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#45307 .






Bitte im Betreff der Bewerbung folgende Referenznummer angeben: 51965

Deine Ansprechpartnerin:

Iris Werner

Frau Iris Werner


Weitere Karrierechancen und Stellenangebote

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Du willst noch mehr wissen?

Weiterführende Links

Jobalarm!

Keine Stellenangebote von DLR mehr verpassen:

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und Benachrichtigungen über neue Stellenangebote per E-Mail erhalten (jederzeit abbestellbar). Nach dem Klick auf "Weiter" hast du Gelegenheit, Deinen Jobalarm! anzupassen und unsere Datenschutzhinweise zu lesen.

Ähnliche Stellenangebote