Das Thema Diversität – Plädoyer für Vielfalt
Das Thema Diversität – Plädoyer für Vielfalt

Das Thema Diversität – Plädoyer für Vielfalt

04.02.2020 Gerade in der heutigen Zeit muss man es wieder betonen: Alle Menschen sind gleich viel wert – und jeder und jede einzelne hat das Recht, das Leben auf die eigene Art zu gestalten. Ohne Benachteiligungen, abfällige Urteile oder dumme Kommentare.

Das beste Mittel gegen Vorurteile ist, den „anderen“ Anderen wirklich kennenzulernen. Und seine Geschichte(n) zu hören. Beim Theaterstück „Das Boot ist voll“ lauschten die Zuschauer*innen sehr ergriffen der Geschichte von Vito Fiorino, dargestellt von Schauspieler Willi Schlüter: Bei einem gemütlichen Bootsausflug mit Freunden vor der Küste Lampedusas trifft Fiorino auf hunderte Afrikaner, die nach dem Untergang ihres Flüchtlingsbootes verzweifelt nach Hilfe rufen. Jetzt hadert er damit, dass er nicht alle retten konnte. Diese wahre Begebenheit war die Grundlage für das Stück des Theaters in der List aus Hannover. Gemeinsam mit der Goslarer Ortsgruppe von Pulse of Europe organisierte die Stiftung eine Aufführung des Stücks, um die grausamen, gern verdrängten Folgen menschenverachtenden Handelns zu zeigen.
Die Stiftung hat sich immer zur Gleichwertigkeit aller Menschen bekannt, und es ist ihr wichtig, diese Haltung noch einmal klar und deutlich zu formulieren. Deshalb hat sie nun im Rahmen des Diversitätsmanagements eine Broschüre herausgegeben, in welcher auch konkrete Maßnahmen für die Praxis dargelegt werden.

Die Umsetzung erfordert neben ständiger Aufmerksamkeit auch ein couragiertes Einschreiten bei Verstößen. Denn diese Haltung zur Diversität darf kein Lippenbekenntnis bleiben, und darum ist in der Mansfeld-Löbbecke-Stiftung kein Raum für ausgrenzendes Verhalten.




Alle Unternehmensnachrichten