SüdniedersachsenStiftung und IHK haben 16 Unternehmen als Top Arbeitgeber Südniedersachsen ausgezeichnet
SüdniedersachsenStiftung und IHK haben 16 Unternehmen als Top Arbeitgeber Südniedersachsen ausgezeichnet

SüdniedersachsenStiftung und IHK haben 16 Unternehmen als Top Arbeitgeber Südniedersachsen ausgezeichnet

27.03.2018 Die SüdniedersachsenStiftung und die IHK Hannover haben am Dienstag, 6. Februar, 16 Unternehmen als Top Arbeitgeber Südniedersach-sen (TOPAS) rezertifiziert. Sie dürfen die nächsten zwei Jahre mit dem TOPAS-Siegel für ihr Unternehmen werben. Zugleich verfügen sie mit dem TOPAS-Zertifikat über einen qualifizierten Employer Branding Manager. Die feierliche Übergabe der Zertifikate fand am Vormittag in der Göttinger Geschäftsstelle der IHK statt.

Die Auszeichnung haben in diesem Jahr erhalten: Copernicus GmbH, Daume GmbH, Finanzamt Northeim, Göttinger Werkstätten gGmbH, HKS Sicherheitsservice GmbH, KWS SAAT SE, mod IT Services GmbH, Obermann Logistik GmbH, PMH Personalmanagement Harz GmbH, Refratechnik Cement GmbH, Ruhstrat Haus- und Versorgungstechnik GmbH, Sartorius Corporate Administration GmbH, sero Handwerker, Sparkasse Göttingen, Sycor GmbH und UMG Gastronomie GmbH.

Um das begehrte Label 2018 und 2019 tragen zu dürfen, haben die Unternehmen individuell gesteckte Ziele erarbeitet, die sie mit konkreten Maßnahmen unterlegen und langfristig etablieren. Ende 2017 wurden diese in Audit-Gesprächen vor Ort in den Unternehmen diskutiert und ausgewertet. Den Schwerpunkt der strategischen Arbeitgebermarkenbildung bilden die Themen Mitarbeiterbindung und –integration sowie Personalsuche. Bei den TOPAS-Netzwerktreffen können sich die Netzwerkpartner branchenübergreifend austauschen und voneinander lernen. TOPAS-Campus-Seminare liefernzudem wertvollen Input für die Stärkung und Weiterentwicklung ihrer Arbeitgebermarke. „Die 16 Rezertifizierungen zeigen, dass die Unternehmen den angestoßenen Prozess kontinuierlich vorantreiben“, stellte Dr. Martin Rudolph, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Göttingen, in seiner Begrüßung fest. „Sie haben viel geleistet“, sagte Rudolph, „aber darauf dürfen wir uns nicht ausruhen.“

Daher soll das Netzwerk weiter gestärkt und die Außendarstellung ausgebaut werden, kündigte Projektleiterin Claudia Jensch (SüdniedersachsenStfitung) an. In Planung sind unter anderem eine verstärkte Präsenz auf regionalen und überregionalen Messen sowie eine eigene Webseite. Zudem können Unternehmen eigene Ideen in die strategische Ausrichtung einbringen.

Bei den Vertretern der Unternehmen stieß dieses Vorhaben auf Zustimmung. „Wir haben eine tolle Marke, die am Arbeitsmarkt gut ankommt. Jetzt gilt es, diese Marke gemeinsam nach vorne zu bringen“, sagte etwa Jürgen Hollstein (Quattek & Partner). Er führte aus, dass die Unternehmen im Jahr 2030 mit bis zu 25 Prozent weniger Mitarbeitern rechnen müssen. „Umso wichtiger wird es, die guten Mitarbeiter für uns zu gewinnen“, so Hollstein weiter.

Im Vorfeld der Zertifikatsübergabe berichtete Projektkoordinatorin Dominique Henz über Konzept, aktuellen Stand und die geplante Entwicklung des Welcome Centre. Zudem stellte die Leiterin der Geschäftsstelle des SüdniedersachsenInnovationsCampus, Mascha Albrecht, den Mehrwert der SNIC für die regionalen Unternehmen dar. Stichworte waren Betriebsexkursionen, angewandte Abschlussarbeiten und die kostenlose Technologieberatung für KMU. Im Anschluss hatten die Teilnehmer Gelegenheit, bei einem kleinen Imbiss zu netzwerken und ihre Auszeichnung zu feiern.

TOPAS – Top Arbeitgeber Südniedersachsen ist ein Projekt der SüdniedersachsenStiftung, das seit 2013 in Kooperation mit der IHK Hannover, der teneo Organisationsberatung, dem Faktor-Magazin, GWG und WRG durchgeführt wird. Derzeit gehören dem TOPAS-Netzwerk 35 Unternehmen an.

Text und Fotos: SüdniedersachsenStiftung




Alle Unternehmensnachrichten