Aktuelles aus Südniedersachsen


TOPAS – Top Arbeitgeber Südniedersachsen
TOPAS – Top Arbeitgeber Südniedersachsen

Unternehmen aus der Region als TOP Arbeitgeber Südniedersachsen ausgezeichnet

Die SüdniedersachsenStiftung und die IHK Hannover haben am 30. November 2022 im S-Forum der Sparkasse Göttingen sechs regionale Unternehmen erstmalig als TOP Arbeitgeber Südniedersachsen (TOPAS) ausgezeichnet. Zudem wurden zwölf Betriebe rezertifiziert. Sie dürfen die nächsten zwei Jahre mit dem TOPAS-Siegel für ihr Unternehmen werben.

„Attraktive und innovative Arbeitgeber tragen wesentlich zur regionalen Entwicklung und der Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit Südniedersachsens bei“, so Dr. Tim Schneider (Geschäftsführender Vorstand bei der SüdniedersachsenStiftung) zu Beginn der Veranstaltung. Laut Schneider unterstützt TOPAS die hiesigen Unternehmen, um deren Arbeitgeberattraktivität zu steigern. Für das begehrte TOPAS-Label haben alle Unternehmen individuelle Ziele zur strategischen Arbeitgebermarkenbildung erarbeitet, sie mit konkreten Maßnahmen unterlegt und erfolgreich in der betrieblichen Praxis etabliert. Zudem haben sie Standards in den Bereichen Personalführung, Chancengleichheit & Diversität, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz nachgewiesen. Darauf basierend werden die Betriebe alle zwei Jahre auditiert und im Erfolgsfall rezertifiziert. „Im Kern geht es darum, dass sich Betriebe bewusst für eine Unternehmenskultur entscheiden, die den respektvollen Umgang mit den Mitarbeiter:innen in den Fokus stellt“, so Susanne Spellerberg (TOPAS-Projektleiterin bei der SüdniedersachsenStiftung).

Was einen TOP Arbeitgeber Südniedersachsen konkret ausmacht, zeigte im Anschluss das Beispiel der Sparkasse Göttingen. „Unsere Stärke als TOPAS-Unternehmen ist die Ganzheitlichkeit unseres Angebots“, betonte Ines Dietze (Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Göttingen). Laut Dietze bietet die Sparkasse Göttingen ein attraktives Gesamtpaket für ihre Mitarbeiter:innen: Neben modernen Arbeitsplätzen und mobilen Arbeitsmöglichkeiten, gibt es sogenannte Meetingpoints. Diese wurden von Mitarbeitenden mitgestaltet und können zum kreativen Arbeiten, Netzwerken oder für Pausen genutzt werden. Zudem hat jede:r Mitarbeiter:in die Chance, sich individuell weiterzuentwickeln. Jeder:m Mitarbeiter:in steht dabei bis zum Bachelorabschluss ein persönliches Weiterbildungsbudget von bis zu 7.500 Euro zur Verfügung. Für darauf aufbauende Qualifikationen gibt es noch ein weiteres Budget, das jede:r Mitarbeiter:in in Anspruch nehmen kann. Neben Hospitationen, Webinaren, Coachings zählen ein „Kompetenz-Entwicklungs-Training“ für künftige Führungskräfte und ein von erfahrenen Mitarbeiter:innen getragenes Mentoring-Programm zu den Highlights der internen Weiterbildungsangebote. Regelmäßige Befragungen der Mitarbeiter:innen sollen zudem Verbesserungspotenziale aufdecken und Transparenz schaffen. Auf die Notwendigkeit zu mehr Mut und Offenheit ging auch Bernd Fritz-Kolle (TOPAS-Coach von der teneo Organisationsberatung) in seinem Vortrag zum Thema ‚(Die) Zukunft braucht Mut!‘ ein. „Mut ist die zentrale Zukunftskompetenz – vor allem in unsicheren, krisenhaften Zeiten“, so der TOPAS-Coach. Laut Fritz-Kolle sei Mut als Kern einer Haltung und als wesentliches Element von Handlungskompetenz auf allen Organisationsebenen gefragt. Nur so könnten Unternehmen künftig ihrer Verantwortung gegenüber den Mitarbeiter:innen gerecht werden.

Nach der Zertifikatsübergabe sprach Schneider zudem seinen Dank an die scheidende TOPAS-Projektleiterin Spellerberg aus, die Ende November die SüdniedersachsenStiftung verlässt. Ohne ihren Einsatz sei die positive Entwicklung des TOPAS-Netzwerks in dieser Form nicht möglich gewesen. Laut Schneider habe die erfahrene Projektleiterin maßgeblich dazu beigetragen, das TOPAS-Netzwerk auf 44 aktive Unternehmen zu erweitern – vom kleinen Handwerksbetrieb bis hin zum Global Player. Im Anschluss hatten die Teilnehmer:innen noch die Gelegenheit, bei einem kleinen Imbiss zu netzwerken und mit den (re-)zertifizierten Unternehmen zu feiern. „Gratulation den ausgezeichneten Unternehmen zum verdienten TOPAS-Siegel und danke allen Beteiligten für ihr großes Engagement“, so Nadia Mohseni (Leiterin der IHK Hannover – Geschäftsstelle Göttingen).

Erstmalig zertifiziert wurden:
DRK-Kreisverband Göttingen-Northeim e.V.
EmmaCura® GmbH & Co. KG
Landkreis Göttingen
Novelis Deutschland GmbH
Ottobock SE & Co. KGaA
TIP Trailer Services Germany GmbH

Erneut zertifiziert wurden:
Autohaus Siebrecht GmbH
Beschäftigungsförderung Göttingen (kAöR)
Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG
Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG
Kreis-Sparkasse Northeim
Landkreis Northeim
Minebea Intec Bovenden GmbH & Co. KG
NextPharma GmbH
Piller Group GmbH
QUATTEK & PARTNER Steuerberatungsgesellschaft mbB
Sparkasse Duderstadt
Tannenhof Fachpflegeheime GmbH


01.12.2022 Unternehmensnachrichten Nach Oben