Verschmelzung der Volksbank Mitte eG und der VR-Bank Werra-Meißner eG ist rechtlich abgeschlossen.

Verschmelzung der Volksbank Mitte eG und der VR-Bank Werra-Meißner eG ist rechtlich abgeschlossen.

02.10.2019 Die Verschmelzung der Volksbank Mitte eG und der VR-Bank Werra-Meißner eG ist rechtlich abgeschlossen. Nachdem die Vertreter der beiden Banken im August 2018 jeweils mit kraftvollen Beschlüssen die Fusion zur VR-Bank Mitte eG beschlossen haben, ist am 21.08.2019 die Eintragung in das Genossenschaftsregister Göttingen erfolgt. Gemeinsam werden die drei Vorstandsmitgliedern Rolf Döring, Björn Henkel und Uwe Linnenkohl mit den ca. 440 Mitarbeitern in den drei Bundesländern Thüringen, Hessen und Niedersachsen aktiv sein.

Durch die Eintragung der Fusion ist ein weiterer wichtiger Meilenstein geschafft. Die Zusammenführung der technischen Infrastruktur erfolgt am 14. September 2019 mit der Zusammenlegung der Datenbestände beider Häuser. „Ab dem 15. September sind wir dann tatsächlich eine gemeinsame Bank“, so Florian Hartleib, Leiter Unternehmenskommunikation in der VR-Bank Mitte eG.

Bis dahin besteht für die Mitglieder und Kunden kein Handlungsbedarf. Änderungen bei Daueraufträgen, Lastschriften und Konten sind nicht notwendig. Erst mit der Zusammenführung der Daten am 14. September 2019 werden sich für die Kunden der ehemaligen Volksbank Mitte eG die Kontodaten (IBAN und BIC) ändern. Alle Mitglieder und Kunden werden rechtzeitig ausführlich über die Änderungen bzw. Neuerungen informiert und bei den bevorstehenden Veränderungen von der VR-Bank begleitet und unterstützt.

Mehr als 50.000 Mitglieder sind nun Eigentümer der VR-Bank Mitte eG mit Sitz in Duderstadt. Mit der Fusion entsteht ein umfangreiches Netz aus insgesamt 33 stationären Filialen und zahlreichen SB-Filialen. Auch die Telefonfiliale und die stetig wachsende Online-Filiale sind weiterhin wichtige Kontaktwege, die in Zukunft kontinuierlich ausgebaut und verbessert werden.

Mit der Fusion ergeben sich neue Chancen. Eine größere Spezialisierung in der Beratung, erheblich ausgeweitete Kreditvergabemöglichkeiten und ein erweitertes Leistungsspektrum sind nur einige positive Aspekte der Verschmelzung. Ebenso will sich die VR-Bank Mitte eG als attraktiver Arbeitgeber in der gesamten Region aufstellen und als solcher auch überregional wahrgenommen werden. Dazu will die Bank noch mehr in Mitarbeiterausbildung und -fortbildung investieren, das betriebliche Gesundheitsmanagement weiter verbessern und weitere Homeoffice-Arbeitsplätze schaffen.




Alle Unternehmensnachrichten