Zu Tisch bei Georg Friedrich Händel

Zu Tisch bei Georg Friedrich Händel

22.05.2019 Über zufriedene Gäste konnten sich am 20.5.2019 die freie Theaterformation „Stille Hunde" und das Team des GDA Wohnstifts freuen. Bewohner, externe Teilnehmer und Mitarbeiter genossen bei der Abendveranstaltung „Ich fresse einen Kapaun – zu Tisch bei Georg Friedrich Händel" eine Kombination aus Kunst und Kulinarik, die ihnen den berühmten Komponisten (noch) näher brachte.

Nachdem sie zum Auftakt mit einem Glas Portwein begrüßt wurden, erwartete die Besucher ein nach barockem Vorbild "komponiertes" Vier-Gänge-Menü, unter anderem mit Kassler in Whiskeysauce, Kürbisgnocchi und Pastinakenpüree als Hauptgang sowie Veilcheneis mit Waffeln zum Ausklang. Zwischen den Gängen unterhielten die „Stillen Hunde" (Stefan Dehler und Christoph Huber) mit historischen Fakten und Anekdoten aus dem Leben des deutsch-britischen Komponisten. Die Kombination fand Gefallen. „Die Mischung machts und steigert den Genuss", so Helene Grobecker. Ihre Mitbewohnerin Barbara Gottschewski, die Händel und die „Stillen Hunde" schon lange schätzt, lobte den gesamten Ablauf des Abends. „Man konnte mit Muße genießen und ich habe in der Tat jede Minute genossen", war ihr Fazit. Die Veranstaltung fügte sich ein in die Reihe der „Einmaligen Events" und fand zeitgleich mit den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen statt.


Text, Foto, Kontakt:
Christina Hansen - Kulturreferat 
GDA Wohnstift Göttingen
Telefon 0551 799-4949 
christina.hansen@gda.de




Alle Unternehmensnachrichten